Mit Yoga den Magen entspannen

Mann praktiziert YogaYoga-Übungen helfen bei Magenbeschwerden und einem Reizmagen? Aber ja, und wie. Weshalb sie inzwischen auch Gastroenterologen und andere Ärzte empfehlen. Denn Yoga sorgt dafür, dass sich der gesamte Bauchraum und damit vor allem der Magen gezielt entkrampfen und entspannen kann.

Die Übungen sind auch deshalb eine ideale Hilfe, da gerade einem Reizmagen oftmals Stress und psychische wie körperliche Anspannung zugrunde liegen.

Um sie auszuführen, müssen Sie keineswegs einen Yoga-Kurs besuchen. Eine weiche Fitness- oder Yoga-Matte, bequeme Kleidung und etwa zwanzig Minuten Zeit genügen. Und: Achten Sie darauf, dass seit Ihrer letzten Mahlzeit zwei Stunden vergangen sind. Denn ein voller Magen steht Yoga-Übungen belastend im Weg.

Sufikreise (Bauchnabelkreisen)

Setzen Sie sich bequem auf eine etwas erhöhte Unterlage, sodass es Ihnen gut möglich ist, den Rücken gerade zu halten.

Dann schieben Sie mit der Einatmung den Bauchnabel nach vorne und mit der Ausatmung kreisen Sie den Bauchnabel über eine Seite nach hinten. Mit der nächsten Einatmung vollenden Sie den Kreis über die andere Seite wieder nach vorn.

Fahren Sie fort mit gleichmäßigen möglichst runden Kreisen – einatmend sind Sie vorn, ausatmend sind Sie hinten. Lassen Sie die Kreise langsam immer größer werden und achten darauf, dass beide Sitzbeinhöcker die ganze Zeit gut in Kontakt mit der Unterlage sind.

Nach mindestens zehn Kreisen machen Sie die Kreise langsam kleiner und ändern dann die Drehrichtung. Wiederholen Sie die Übung in dieser Drehrichtung. Lassen Sie nach mindestens zehn Kreisen die Kreise wieder kleiner werden.

Richten Sie den Rücken zum Abschluss nochmal lang auf und spüren einen Moment nach.

Apanasana (Gaslösende Stellung)

Legen Sie sich auf den Rücken und atmen tief in den Bauch ein und aus.

Dann führen Sie mit einer Einatmung ein Bein gebeugt dicht zum Körper heran, umfassen Sie dabei den Oberschenkel mit den Händen.

Mit der Ausatmung strecken Sie das Bein wieder und legen es am Boden ab.

Mit der nächsten Einatmung machen Sie das Gleiche mit dem anderen Bein.

Wiederholen Sie die Übung mindestens fünf Mal auf jeder Seite. Spüren Sie dann in Rückenlage einen Moment nach.

Rückenschaukel

Legen Sie sich mit dem Rücken auf die Matte und ziehen beide Beine zum Oberkörper.

Umfassen Sie Ihre Beine mit beiden Armen und schaukeln Sie so langsam nach links und rechts.

Die Rückenschaukel ist ideal zum Abschluss der Übungen oder auch zwischendurch zur Lockerung.

Weitere Ideen, wie Sie Ihrem Magen Gutes tun können, finden Sie unter Tipps & Ratschläge.

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.